Einführung in MatheGrafix


Was ist MatheGrafix?


MatheGrafix ist ein Programm zum Zeichnen, Präsentieren und Drucken von Funktionsgraphen. Ab der Version 9.0 können geometrische Figuren gezeichnet werden, ab der Version 9.4 werden Fraktale und Ljapunow-Diagramme erstellt.
Mit MatheGrafix 10 lassen sich Kurven in Polarkoordinaten und in Parameterdarstellung zeichnen. In einem rotierenden 3D-Würfel kann man Funktionen dreidimensional darstellen. Vektoren, Geraden und Ebenen werden in einem 3D-Koordinatensystem dargestellt.
In Version 11 kommen ein Raummodul (Kurven und Oberflächen in Parameterdarstellung, seltsame Attraktoren) und ein Stochastikmodul mit Bäumen, Verteilungen und Testen von Hypothesen hinzu.


Das Programm versteht sich als ein Zeichenprogramm mit höchstem Qualitätsanspruch bei den exportierten Grafiken.

MatheGrafix findet seine Anwendung von der Grundschule mit einfachen geometrischen Darstellungen bis zur Universität mit der Darstellung von Funktionen. Fraktale und Ljapunow-Diagramme zeigen die Schönheit, die sich hinter mathematischen Formeln verbergen kann!
  • Die mit MatheGrafix erstellten Zeichnungen lassen sich direkt aus dem Programm heraus mit der Wertetabelle einer Funktion oder mit der Infotabelle eines geometrischen Objekts drucken.
  • Man kann diese Zeichnungen in eine Textverarbeitung (z.B. Word, OpenOffice) maßstabsgerecht und millimetergenau kopieren.
  • Die Zeichnungen lassen sich auch zur Erstellung von pdf-Dokumenten verwenden.
  • Die Grafiken lassen sich als Bilddatei speichern oder als Bitmap in eine Bildbearbeitung oder in ein Präsentationsprogramm in bester Qualität einfügen.
  • Auch die Wertetabelle und die geometrische Informationstabelle können als Tabelle in alle Office-Programme (z.B. Excel, Word, OpenOffic Calc oder Writer) kopiert werden.
Zur Eingabe der Funktionsgleichungen steht eine Bibliothek mit vielen Beispielen zur Verfügung.
Man kann interaktiv mit den Funktionsgraphen arbeiten und Tangente, Normale oder Tracepunkte zeichnen.
Die Zeichnungen lassen sich vervollständigen mit Beschriftung, Punkten, Kreisen, Senkrechten und Flächen zwischen den Funktionsgraphen.

Geometrische Figuren (Punkte, Linien, Vielecke, Kreise) werden interaktiv erstellt.
Man kann feststellen, ob sich ein Dreieck mit den gegebenen Werten überhaupt zeichnen lässt und welcher Kongruenzsatz gilt!
Die besonderen Linien und Punkte eines Dreiecks lassen sich mit Zirkel und Lineal konstruieren. Man kann diese Punkte und Linien auch sofort zeigen, indem man ganz einfach im Bearbeitungsdialog des Dreiecks die entsprechenden Kästchen markiert.
Mit dem Geodreieck kann man einen Winkel messen und zeichnen.

Seit MatheGrafix 10 kann man in einem 3D-Koordinatensystem Punkte, Vektoren, Geraden und Ebenen zeichnen. Die Darstellung entspricht dabei der üblichen Darstellung im Schülerheft (x2-Achse senkrecht zur x3-Achse, x1-Achse schräg nach vorne).

Im Präsentationsmodus (geeignet für Beamer und Laptop, Whiteboard) lässt sich die fertige Zeichnung im Vollbild präsentieren, aber auch interaktiv bearbeiten.
Der Präsentationsmodus wurde in Version 11 durch einen Touchmodus ergänzt, der eine einfache Bedienung auf Touchscreens und Smartboards ermöglicht.

 
Wikipedia

Informationen bei Wikipedia zu Geschichte und Verbreitung des Programms

ZUM-Wiki

Ausführliche Informationen zum Programm beim ZUM-Wiki mit Materialien

Mathe-CD

Internet- bibliothek für Schul- mathematik von Herrn Friedrich Buckel

MatheGrafix, Download bei heise Aktuellste Version bei heise.de:
  • portable Version (ausführbare Datei)
  • Setupdatei (englisch)
  • Setupdatei (deutsch)